Reaktionen

Nach gerade einmal 5 Tagen als Frau im Alltag und am ersten Tag, an dem ich Hormone zu mir nehme, musste es passieren.

Auf dem Heimweg von der Arbeit, müde und erschöpft traf ich auf zwei Mädchen, Durchschnittsalter vielleicht 17, die, als sie mich sahen, gleich mit öffentlichem Denunzieren anfangen mussten. Lautstark brüllten sie durch die Haltestelle und später durch die Bahn so etwas wie „ihh, das ist ja ein Mann“ oder „is‘ ja widerlich“ und ähnliches.

Als wenn ich am Anfang nicht schon genug auffallen würde, aber durch diese Aktion hatte ich natürlich wirklich alle Augen auf mir. Ich biss die Zähne zusammen, ließ mir nichts anmerken, so als sei ich nicht gemeint und durchstand diese 25 Minuten von Haltestelle zur Haltestelle, auch wenn mir die zwei danach immer noch folgten.

Ich am liebsten gestorben. Ich wollte mich verstecken und nur noch heulen. Aber es ging vorbei.

Ich schob die ganze Aktion darauf, das meine neue Haarfarbe etwas zu auffällig war und ließ mir gleich einen neuen Termin zum dunkler färben geben. Es war eine Situation, wie sie jederzeit wieder auftreten kann und mit der ich umzugehen lernen musste. Ich hab es überstanden und am Tag darauf fühlte ich mich aus der Situation gestärkt hervorgehen.

2 Kommentare
  1. Nadine
    Nadine sagte:

    Hallo Jeanette,

    habe dir gerade in Facebook geschrieben. Ja, soetwas muß ich als TS leider auch oft über mich ergehen lassen. Leider habe ich die Stärke noch nicht gefunden und lande sehr oft in Selbstzweifel und des weiteren. Wäre schön, wenn du in Facebook kontakt mit mir aufnehmen würdest

    LG

    Nadine

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] allem Farbe hat sehr viel Aufsehen erregt. Es kam zu öffentlichen Beschimpfungen durch den Pöbel. Hier kannst du mehr darüber lesen. Seit dem 16. April nehme ich nun Androcur und Gynokadin. Arbeitskollegen üben noch mit dem neuen […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar zu April 2010 | Jeanette Rose Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.