Zurück in der Berufswelt

Nachdem ich nun 4 Wochen zuhause verbracht hatte, bin ich endlich zurück an meinem Platz im Büro. Eine so lange Zeit zur Erholung zuhause zu verbringen macht auf Dauer doch nicht so viel Spass wie erhofft.

Meine Freundin hat sich zeitgleich eine Auszeit von ihrem Job genommen, so dass wir die ersten zwei Wochen permanent aufeinander hockten. Die erste Woche hatte ich noch arge Schmerzen und verbrachte die meiste Zeit liegend. Die zweite Woche fing ich an in der Wohnung herum zu wuseln. In der dritten konnte ich meinen Bürostuhl erstaunlicherweise ganz ohne Sitzring benutzen und nutzte dies um Papierkram zu erledigen. In der vierten Woche fing mich dann doch alles an zu nerven.

Immer nur auf der Couch zu liegen und sonst nichts mit sich anfangen zu können, fesselte mich doch arg an den Fernseher. Die Flimmerkiste musste Überstunden machen. Die Ausbeute war entsprechend hoch.

  • Six Feet Under
  • Castle
  • The Walking Dead
  • Caprica
  • Mad Man
  • Firefly
  • Falling Skies

Ein kleiner Auszug der in der Zeit verschlungenen TV Serien. Wobei mir das so hoch gelobte Firefly und Falling Skies so gar nicht zusagen wollte.

So bin ich nun doch sehr froh seit dem 26. November wieder vorm Bürorechner sitzen zu können. Ich kann mich endlich wieder um halbwegs sinnvolle Dinge kümmern. Mein Projektleiter ist dabei mehr als Fürsorglich.
Am ersten Tag stellte er mir einen Azubi zur Seite, dass dieser das zwischenzeitlich unter meinem Tisch entstandene Kabelchaos beseitigen solle. Auch kam er selbst alle Stunde an meinen Tisch und fragte wie es mir ginge und betonte, dass ich mich nicht übernehmen solle.

Aber es klappt erstaunlich gut. Mittags gehe ich vorerst aber nicht mehr auswärts essen. Dass hab ich am ersten Tag versucht und wurde prompt mit stechenden Schmerzen belohnt. Ich habe immer ein paar Schmerztabletten dabei, musste aber bisher keine davon nehmen. Auch in den vier Wochen zuhause habe ich nur eine einzige Tablette genommen. Ich bin nicht masochistisch veranlagt aber wenn es nicht unbedingt sein muss vermeide ich diese Schmerzhämmer soweit wie möglich.

Zweite Operation

Inzwischen steht auch der Termin für die zweite Operation schon fest. Am 25. Februar 2013 liege ich erneut auf dem Tisch in München Bogenhausen. Dort wird wohl der Damm angeschnitten oder weiter gedehnt. Außerdem wird das Äußere korrigiert und zurecht gezogen. Knapp 4,5 Monate liegen dann zwischen der ersten und der zweiten Operation. Genug Zeit Alles abschwellen zu lassen. Wenn dann wie zu hoffen alles glatt läuft kann ich zur nächsten Badesaison die Bade-Shorts gegen ein Badehöschen tauschen. Ich freu mich drauf.

2 Kommentare
  1. Nina
    Nina sagte:

    Freut mich das du wieder im Leben zurück bist 🙂 Den Serien die du da geguckt hast könnte ich aber auch nichts abgewinnen^^ Wie wärs mit The Mentalist, Breaking Bad oder Being Erica gewesen? Naja 😉 Einen guten Neustart wünsche ich dir 🙂

    Liebe Grüße
    Nina

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar zu Nina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.